Home Contact About us Region
Hotel Chesa Randolina
Tomas & Tanija Courtin
Via da Baselgia 40|CH-7515 Sils-Baselgia
Tel +41 81 838 54 54|Fax +41 81 838 54 00
hotel@randolina.ch
 
Ratings Book now
Hotel Chesa Randolina

Architektur à la Engadin: Gotik, Sulèr, Sgraffito

Dass im Keller Misthaufen gelagert werden, um das Haus zu wärmen, gehört heute zum Glück nicht mehr zu den Besonderheiten typischer Engadiner Häuser. Es ist vielmehr deren Schönheit, von der sich Besucher bei den Dorfführungen, die im Sommer in fast allen Gemeinden des Engadins angeboten werden, überzeugen können.

Dabei ist man immer beeindruckt, wie die Menschen es damals verstanden haben, alle für die Landwirtschaft notwendigen Räumlichkeiten unter ein Dach zubringen: Im Erdgeschoss befanden sich Sulèr, der Platz zum Arbeiten und zum Unterstellen von Geräten, der Heustall sowie die Stüva, eine heimelige Stube, die als einziger Raum des Hauses geheizt wurde. Darüber waren die Schlafräume und im Keller verbarg sich die ungewöhnliche "Heizung", der Misthaufen.

Verziert sind die hübschen Häuser mit Sgraffitos - sinnhaltige Ornamente, die man in den Putz der Häuser ritzte. Alle typischen Engadiner Dörfer haben ihren ganz eigenen, speziellen Charme, der sich nicht in den heimeligen Berghütten erschöpft. Auch Freunde der abendländischen Hochkultur finden höchst interessante Bauwerke wie Kirchen und Kapellen in romanischem und gotischem Stil. Im malerischen ehemaligen Patrizierdorf Zuoz kann man die spätromanische Kapelle San Bastiaun und die gotische Kirche Santa Catharina besichtigen.

Ein Wahrzeichen der Region ist auch die San Gian, die Kirche aus dem 14. Jahrhundert, die mit ihren zwei ungleichen Türmen, den gut erhaltenen Fresken und der handbemalten Holzdecke auf einem Hügel in der Ebene zwischen Celerina, Samedan und Punt Muragl lieg.